Einer der letzten seiner Zunft – so beschreibt sich Uhrmachermeister Wolfgang Schwarz gern selbst. Denn im Vergleich zu vielen Kollegen ist er nicht nur Experte für die klassische Armbanduhr, sondern repariert Uhren aller Art, egal ob es eine Stimmgabeluhr oder gar eine Turmuhr bedeutender deutscher Kirchen ist. Außerdem hat Schwarz seine eigene Uhrenkollektion unter der Marke „Schwarz Handmade“ geschaffen – mittlerweile mit über 70 Modellen!

Ich durfte dieses kleine Portrait über den Uhrmachermeister erstellen.

Art meets automation – Kunst ist im Hause Phoenix Contact allgegenwärtig. So verwundert es nicht, daß das Industrieunternehmen auch Künstler unterstützt. Klaus Illi, Bildhauer aus Baden Württemberg, hat ein automatisiertes Ratschenorchester entwickelt. Ich durfte die Ausstellung im Kunstmuseum Heidenheim besuchen und den Künstler nach seiner Intention befragen. Entstanden ist dieser kurze Filmbeitrag.

Im Rahmen des EU Tempus-Projekts TATU (Training for Automation Technologies for Ukraine, 2013 – 2017) wurden durch die beteiligten 12 Partner aus sechs Ländern jeweils ein Trainingszentren für moderen Automatisierungstechnik an fünf ukrainischen Universitäten aufgebaut. Jedes Trainingszentrum ist mit vier mobilen Labors, den TATU Smart Labs, ausgerüstet. Die TATU Smart Labs wurde gleichfalls im Projekt gemeinsam entwickelt. Projektkoordinator war die Hochschule Düsseldorf.

Im Rahmen des Projekts war auch ein Informationsfilm gefordert. Die Projektpartner haben dazu Videomaterial zur Verfügung gestellt, zusätzlich habe ich noch Aufnahmen in der Hochschule Düsseldorf erstellt.

Die Lemgoer Profiboxerin Beke Bas hat im November letzten Jahres den Titel „Internationale Deutsche Meisterin der GBA im Leichtgewicht“ bei der Kampfnacht 2016 in der Detmolder Stadthalle geholt.

Als kleine Unterstützung für ihren weiteren sportlichen Erfolg habe ich ihr ein kleines Promovideo erstellt.

Der nächste Kampf findet am Sonntag, den 2. April auf der Großen Freiheit in Hamburg statt. Ich drücke die Daumen!

Von einer übergangsweisen Containerlösung bis zum Arbeiten in hochmodernen Gebäuden: Seit Gründung des Instituts für industrielle Informationstechnik (inIT) hat sich am Forschungsinstitut in den vergangenen zehn Jahren viel getan. Als Institut im Fachbereich Elektrotechnik und Technische Informatik der Hochschule OWL, befasst sich die Forschungseinrichtung seit Institutsgründung 2006 mit dem Themenfeld Industrielle Informationstechnik. Mit der interdisziplinären Besetzung durch sieben Professoren aus den Bereichen Ingenieurwissenschaften, Informatik, Mathematik, Physik und Wahrnehmungspsychologie und einem internationalen Forscherteam aus 29 verschiedenen Nationen, hat sich das inIT zu einem der führenden Forschungseinrichtungen auf diesem Gebiet entwickelt.

Wenn das nicht ein Grund zum Feiern ist! Ich begleitete die Veranstaltung mit der Kamera und habe einen kleinen Event-Film erstellt!